Onlinetrainer B-Lizenz
2. Mai 2017
Vorstellung – foodie_leni – Foodbloggerin
2. Mai 2017

Hotel Alpenschlössl

Endlich ist es soweit. Der Tag der Abreise ist gekommen. Wer kennt es nicht? Vorfreude ist doch immer noch die schönste Freude.

Ich zieh den Rolladen im Schlafzimmer hoch und die Sonne lacht mich schon an. Perfekter Start meiner Meinung nach für einen Kurztrip nach St. Johann im Pongau. Ziel ist das Hotel Alpenschlössl. Der Koffer ist gepackt. Das Wetter und die Laune sind perfekt. Somit kann der Trip beginnen.

Ich mach mich auf dem Weg zu meiner Freundin Kerstin. Auch Ihr Gepäck verstaut, kann es nun endlich in Richtung Österreich gehen.

Nach einer sehr relaxten, drei Stündigen Autofahrt, sind wir im Hotel angekommen. Das Hotel liegt nicht direkt in St. Johann. Es liegt im traumhaft gelegenen „Alpendorf“, direkt am Berg. Das Hotel beeindruckt uns gleich auf den ersten Blick durch die wunderschöne Lage am Hang des Geisterberges. Im Winter ein Paradies für Skifahrer und im Sommer ein Wellnessparadies.

Wir parken unser Auto in der Hoteleigenen Tiefgarage, die direkt unter dem Hotel liegt. Sehr praktisch da man direkt mit dem Fahrstuhl das komplette Hotel leicht erreichen kann. Nun heißt es einchecken und endlich den Kurzurlaub genießen. An der Rezeption angekommen werden wir sehr freundlich und herzlich empfangen. Mit einem Glas Prosecco und das noch auf der Panoramaterrasse, macht uns sogar das Ausfüllen des Anmeldebogens Spaß. Nach der Anmeldung geht es aufs Zimmer. Begleitet von der netten Daniela werden wir aufs Zimmer geführt.

Der Ausblick ein Traum. Das Zimmer riesengroß. Bad und Klo sind getrennt voneinander. Wir haben sogar 2 Balkone. Einer im Wohnbereich und der andere im Bad. Einfach Traumhaft wenn ich mir vorstelle in der Früh im 5. Stock die Zähne auf dem Balkon putzen zu können.

Nachdem wir alles ausgepackt haben ist es bereits 15:00 Uhr. Das heißt für uns ab ans Nachmittagsbuffet. „Nachmittagsjause“ wie es das Hotel bezeichnet. Hier erwartet uns eine Auswahl von verschiedenen Salaten, diverse Brotsorten sowie zwei verschiedene Nudelgerichte und leckere Kuchen. Als Snack für zwischendurch mehr als ausreichend. Nach unserer Stärkung heißt es erstmal relaxen und entspannen. Badesachen angezogen geht es für uns in den „Wellnessbereich“. Dieser befindet sich im Nachbarhotel „Tannenhof“. Das stellt allerdings kein Problem dar, da die beiden Hotels mit einem unterirdischen Gang verbunden sind. Nur 2 Minuten später sind wir auch schon angekommen. Uns erwartet ein großes Schwimmbad. Sehr sauber und gepflegt. Ebenfalls entdecke ich sofort im Eck einen Whirlpool. Ich mein gibt es überhaupt Menschen die keinen Whirlpool lieben ?! Da das Wetter traumhaft ist, entscheiden wir uns dafür, die Liegen draußen zu nutzen. Wahnsinn !! Die Liegewiese direkt am Hang des Berges. Ein Wunderschöner Ausblick wird uns geboten. Hier kann man es aushalten. Nach einer kurzen Zeit geht es ab für uns ins kühle Nass. Eine richtig schöne Abkühlung an so einem heißem Tag bei 29 Grad. Nach einigen runden im Pool und einer Zeit im Whirlpool geht es nun ab in den Saunabereich. Hier erwarten uns drei Saunen und ein Dampfbad. Auch hier ist alles total sauber und gepflegt. Zwei Saunen sind mit 80-90 Grad temperiert und die Bio-Sauna hat 55 Grad. Somit ist für jeden was dabei. Auch im Saunabereich finden wir einen schönen Ruhebereich vor. Dort nutzen wir gleich die Möglichkeit und genehmigen uns ein frischen Glas Wasser aus dem Trinkwasserhahn. Ebenso könnte man sich einen Tee eingießen. 

Unser Fazit für den Wellnessbereich:

  • Das Hotel bietet ein Schwimmbecken, einen Whirlpool, ein Dampfbad, sowie drei Saunen. Somit ist für jeden etwas dabei. Was leider fehlt war ein Außenpool. Jedoch ist beim Innenpool eine große Glasfront verbaut. Somit ist immer genug Licht vorhanden und man hat nur ein paar wenige Schritte zur Traumhaften Liegewiese. Somit ein schöner Wellnessbereich um die Seele baumeln lassen zu können.

Danach geht es ab zum Duschen und dann erwartet uns ein tolles 5 Gänge Menü. Für mich ist es immer wichtig das im Hotel das Essen schmeckt. Trifft hier voll und ganz zu. Tolle Gerichte stehen uns zur Auswahl und die Getränkekarte sowie die Weinkarte lässt keinen Wunsch mehr offen. Das Essen ist hervorragend. Die Portionen genau richtig. Hier seht ihr ein paar Bilder zum Essen. Ich denke das sagt alles oder !?

Wir sind sehr erschöpft vom ganzen Tag und nun ist es auch schon Zeit ins Bett zu gehen um morgen den ganzen Tag ausgeschlafen genießen zu können.

Gut ausgeschlafen in den sehr bequemen Betten geht es auch schon ans Frühstück. Das reichlich gedeckte Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen. Von Regionalen Produkten wie Käse, Speck und Butter, über Wurst, Obst, Gemüse, Brot, Semmeln, Müsli und diverse Aufstriche ist alles vorhanden. Was mir jedoch sofort auffällt ist die Showcooking Ecke. Hier gibt es Rührei, Spiegelei, Omelette, gekochte Eier sowie frische Pancakes und Waffeln. Als Beilage zu meiner Waffel wähle ich Sauerkirschen. Hier findet jeder was. Das Frühstück ist klasse und mehr als ausreichend. 

Unser Fazit zum Essen im Hotel:

  • Das Hotel setzt auf viele regionale Produkte und das merkt man auch im Geschmack. Sehr liebevoll garnierte Teller beim Abendmenü und viel Auswahl. Ebenso perfekt ist die Portionsgröße. Sonderwünsche werden ebenso ohne Probleme in die Tat umgesetzt. Auch das Frühstück überzeugt sehr. Viel Auswahl. Guter Geschmack. Und das Highlight für mich waren die frisch zubereiteten Speisen wie die Waffel oder Pancakes. Wir waren absolut begeistert vom Essen im Hotel Alpenschlössl. Hier kommt jeder auf seine Kosten !!! Klasse.

Gestärkt vom Frühstück geht es nun auf in Richtung St. Johann. Eigentlich wollen wir in die „Liechtensteinklamm“ gehen. Allerdings wurde dort vor drei Tagen ein Felsrutsch ausgelöst. Die Hitze dehnte das Gestein so aus, das insgesamt 300 Tonnen Geröll die Klamm komplett unpassierbar machten. Die Klamm ist somit die ganze Saison gesperrt. Leider. Für uns kein Problem. Ab nach St. Johann auf einen Stadtbummel. Die Stadt überzeugt durch ihre schöne Altstadt. Geschäfte an jeder Ecke und schöne Plätze im Freien. Wir halten uns ein paar Stunden in der Stadt auf und besichtigen den Dom, machen einige Geschäfte unsicher und genehmigen uns zum Schluss noch einen leckeren Eisbecher. Pünktlich zur „Nachmittagsjause“ sind wir wieder im Hotel. Perfekt für den Hunger zwischendurch, da wir ja seit dem Frühstück nichts mehr gegessen haben.

Dannach geht es für meine bessere Hälfte direkt wieder in den Wellnessbereich zum entspannen. Ich jedoch geh erstmal ins Hoteleigene Fitnessstudio. Da ich auch im Urlaub nicht auf mein Workout verzichten will. Ich bin es jedoch gewöhnt das Hoteleigene Fitnessräume meist sehr sehr spärlich ausgestattet sind. Hier sind für ein kurzes, knackiges Workout aber alle Geräte vorhanden. Eine Brustpresse, Latzug, Beinstrecker, Hanteln, Hyperextensions, Laufband, Stepper, Fahrrad und ein Kabelturm ist vorhanden. Für mich im Urlaub ausreichend, da wir ja nur 2 Nächte im Hotel sind. Insgesamt war ich zwei mal trainieren und das war für mich für diesen Aufenthalt völlig ausreichend. Ich kann alle Muskelgruppen beanspruchen. Nach meiner Trainingseinheit ziehe ich mich erstmal um. Dann geht es sofort ab ins Schwimmbecken zur Abkühlung. Ein Traum. Wir genießen noch ein bisschen die Sonne und das Panorama auf der Liegewiese. Jetzt heißt es fertig machen und dann ab zum Essen. Ich freu mich schon wieder den ganzen Tag auf das Abendessen. An unserem reservierten Tisch angekommen werden wir gleich höflich nach unseren Getränkewünschen gefragt. Ich nehme einen halb trockenen Rotwein und Kerstin einen Erdbeer-Hugo. Eine Eigenkreation vom Hotel wie uns erzählt wird. Er schmeckt absolut super, laut Kerstin. Dann kommt auch schon die Suppe. Ein 5-Gänge-Menü wie am Tag davor erwartet uns. Genauso gut. Genauso schön angerichtet. Einfach wieder ein absolutes Highlight für uns. Wir lassen den Abend noch schön Ausklingen an der Bar. Schon ist unser zweiter Tag im Hotel vorbei. Die Zeit verfliegt nur so. Aber das ist ja immer so wenn man sich wo wohlfühlt.

Der letzte Tag bricht an und wir genehmigen uns noch einmal ein Ausgiebiges Frühstück. Wieder weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Ich liebe es im Urlaub zu Frühstücken. Diese Auswahl. Keine Arbeit. Genau so soll es doch auch sein im Urlaub. Danach gehen wir aufs Zimmer. Packen alle unsere Sachen zusammen. Nachdem die Koffer voll sind, checken wir nochmal das ganze Zimmer ob wir auch nichts vergessen haben. Schaut gut aus.

Wir haben leider keine Wellnessbehandlung in Anspruch genommen in den zwei Tagen. Allerdings habe ich trotzdem einen Blick in das „Beautyschlössl“ geworfen um euch einen kleinen Einblick in die Räumlichkeiten zu geben. Ich war total begeistert. Aber seht selbst.


Wir genehmigen uns noch einen gemütlichen Cocktail auf der Panoramaterrasse und genießen ein letztes mal den Traumhaften Ausblick. Dann holen wir unsere sieben Sachen und checken aus. Sehr freundlich werden wir nochmal gefragt ob alles gepasst hat. Wir verabschieden uns von den netten Mitarbeitern und machen uns auf den Heimweg. Drei Stunden später sind wir auch schon wieder Zuhause angekommen.

Unser Abschlussfazit zum Hotel: 

  • Bei der Ankunft fällt sofort die Traumhafte Lage auf. Man hat einen wunderbaren Überblick über das ganze Tal. Das Essen ist wie oben schon beschrieben ein absoluter Gaumenschmaus. Das Hotel ist total sauber und die Mitarbeiter waren alle sehr höflich und zuvorkommend. Unserer Meinung nach ist das Hotel im Winter perfekt für Skifahrer geeignet, da es direkt am Lift, der auf den Geisterberg führt, liegt. Im Sommer ist das Hotel für alle perfekt die gerne was unternehmen und die Gegend erkunden wollen. Wir würden das Hotel nicht als reines Wellnesshotel bezeichnen. Der Wellnessbereich lädt zu mehreren Stunden der Erholung und Entspannung ein. Allerdings für uns mehr eine Zwischenlösung nach einer schönen Wanderung oder einem Ausflug. Das Hotel hat eine perfekte Lage und man kann viele Interessante Ausflugsorte schnell erreichen. Wir waren sehr begeistert von diesem Hotel und können es nur weiterempfehlen.  Wenn jemand etwas noch genauer wissen will, stehe ich gerne für Fragen zur Verfügung. Einfach das Kontaktformular auf der Homepage nutzen.

Allgemeine Bildergalerie:

3 Kommentare

  1. Sandra sagt:

    Super Beitrag Hört sich interessant an

  2. Patrick sagt:

    Das Essen sieht ja mal richtig lecker aus 🙂
    Da werde ich wohl auch mal für ein Wochenende hinfahren!

  3. Johannes Kaufmann sagt:

    Super Beitrag und noch besseres Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.